fot17-170130-ballettstunde-009

Eine Lektion voller (An)Spannung

Hunde im Wald bin ich ja gewohnt – aber ein Raum voller tanzenden Frauen als Motiv – das ist etwas ganz anderes. Die folgliche Anspannung meinte ich auch bei den Kursteilnehmerinnen zu spüren, nicht nur bei mir. Es war eine ausserordentlich lehrreiche und spannende Erfahrung.
Ich hatte leider neben meinen Normalobjektiven nur mein Billig-Telezoom mit dabei, welches ich jeweils auf Baustellen und Wanderungen aufgesetze (Tamron 3.5-6.3, 28-300mm).
Ja, ich weiss, dass ist einem Thomi-Studhalter-Kursteilnehmer eigentlich unwürdig, aber es ermöglichte trotzdem ein paar spannende Bildgestaltungen. Und es ermöglichte Distanzen zu überbrücken…

Aus diesem Fotoreport ist schlussendlich ein Stück weit ein Portrait der Kursleiterin entstanden, einer echt faszinierenden Person.
Sie liess sich von Kamera und Objektiven und Fotografen in keiner Art und Weise beeindrucken.

fot17-170130-ballettstunde-001fot17-170130-ballettstunde-014fot17-170130-ballettstunde-002fot17-170130-ballettstunde-011fot17-170130-ballettstunde-012fot17-170130-ballettstunde-008fot17-170130-ballettstunde-010fot17-170130-ballettstunde-007fot17-170130-ballettstunde-006fot17-170130-ballettstunde-005fot17-170130-ballettstunde-003fot17-170130-ballettstunde-013fot17-170130-ballettstunde-004

Merken

3 Replies to “Ballett-Stunde by Ruedi”

  1. Tolles Foto mit der Belichtungsunschärfe (Drehen der Kamera), wirkt sehr dynamisch. Auch toll mit dem Spiegel und Emotionen gut eingefangen!

  2. Ob Tier oder Mensch, Du bist ein exzellenter Beobachter!!! Emotionen super eingefangen, interessante Bildfolgen, gute Durchmischung verschiedener Aufnahmetechniken! Bewegungs- und Belichtungsunschärfe gekonnt eingesetzt! Die Qualität des Zooms ist hier sekundär, wichtiger war, wie Du mit der doch komplexen Aufnahmesituation (Spiegel, schwieriges Licht, Action und Anzahl der Teilnehmerinnen) klarkommst. Als männlicher „Fremdkörper“ hast Du Dich offenbar bestens integriert. Es scheint, als hätte die Frauen Deine Anwesenheit gar nicht realisiert und das ist Teil der „hohen Kunst der Fotografie“. Gut gemacht!

  3. Nachtrag zur Aufgabe 1: Das Einzel-Pressefoto (Beitragsfoto) ist sehr gewagt. Würde wohl von Bildredaktion abgelehnt, weil der Infogehalt sehr, sehr gering. Im Zusammenhang mit der gesamten Reportage ist das Foto top, als Einzelbild jedoch untauglich. Aber ein sehr schönes Titelfoto!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: