Frust und Freude am fotografieren

Scroll down to content

Am Kurs Abend haben wir uns mit Langzeitbelichtungen und „Mitzieher“ versucht. Bei den Mitzieher stelle ich fest, dass da etwas Übung dahinter steckt. Die Langzeitbelichtungen werden mit dem „richtigen“ Motiv sehr interessant.Ich hatte jedoch den Eindruck, dass trotz Verwendung eines Stativs meine Bilder unscharf sind. Also habe ich bei Tageslicht die nächsten Langzeitbelichtungen geknipst. Kaum war ein bewegtes Motive vor meiner Linse wurden meine Bilder unscharf…..

DSC05229
Langzeitbelichtung leider ist auch der Hintergrund unscharf. Foto ab Stativ
DSC05230
dito
DSC05243
dito
DSC05245
Ich stand im Regen. Macht Regen den Hintergrund scharf
DSC05254
Mitzieher
DSC05309
Langzeitbelichtung am Tag.  Hintergrund wieder unscharf….
DSC05312
dito.
DSC05319
Bilder mit bewegtem Motiv werden unscharf
DSC05322
Keine Bewegung= scharfes Bild?
DSC05320
Schwäne im Eiltempo machen das Bild wieder komplett unscharf.
DSC05334
Ich habe die ganzen Kameraeinstellungsmöglichkeiten durch fotografiert und hatte immer noch das gleiche Problem. Im Internet fand ich den Tipp, den Bildstabilisator auszuschalten. Das erste Bild ist für mich vielversprechend..

 

 

2 Replies to “Frust und Freude am fotografieren”

  1. Ja, ging mir genauso – die schmerzhafte Erfahrung mit dem Stabi musste ich vor Jahren auch schon mehrfach erdulden. Seither weiss ich: auf dem Stativ immer Stabilisator auf OFF! Mein Fehler, dass wir das nicht schon besprochen haben (wäre für Lektion Kameratechnik 3 geplant)! Sorry! Aber der Lerneffekt ist nun umso grösser…

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen