Volcanos y Plàtanos – Teneriffa – Birgit

Scroll down to content

Allgegenwärtig auf Teneriffa: Pico del Teide und Bananen

Teneriffa ist eine Insel vulkanischen Ursprungs und entstand aus drei alten Vulkanstrukturen, die im Laufe von Jahrmillionen und vielen Ausbrüchen ihre heutige Form erhalten hat. Sichtbar ist heute vor allem der Pico del Teide, der 1909 letztmals ausgebrochen ist. Die Millionen Jahre Erdgeschichte zeigen sich in abstrakten Strukturen, farbigen Ablagerungen und in der Fruchbarkeit der Insel.

 

Und natürlich schwarzer Lavastrand

20180530-20180530-20180530-DSCF7505SW

Plàtanos

Neben dem allgegenwärtigen Vulkan sind die Bananen – Plàtanos, augenfällig. Monokulturen prägen ganze Landstriche. Die Bananenpflanzen sind sehr empfindlich gegen Wind und brauchen grosse Mengen Wasser und Pestizide. Gegen den Wind werden sie mit Planen oder Mauern geschützt. Für die Bewässerung gibt es riesige Speicherbecken aus Beton. Eine Bananenpflanze trägt nur einmal Früchte, dann aber an die 100 kg schwere Stauden. Nach dem Reifen der Früchte geht die Pflanze ein und sorgt mit neuen Trieben für den Nachwuchs. Die Banane ist übrigens krumm, weil die kleinen Bananen zuerst im Schatten der Blätter nach unten wachsen, während des Reifungsprozesses verdorren die Blätter und die Bananen wachsen der Sonne entgegen und krümmen sich dabei.

20180602-20180602-20180602-DSCF8338SW
Die Bananen werden reif geerntet und sind darum besonders lecker

4 Replies to “Volcanos y Plàtanos – Teneriffa – Birgit”

  1. Hallo Birgit

    Sehr schöne Fotostrecke, besonders die Gewächshäuser hast Du super dokumentiert. Bravo.

    Liebe Grüsse

    Benny

  2. Vielen Dank Birgit! Schöne, interessante Reportage mit bisher unbekannten Facts (krumme Banane!). Eine fesselnde Fotostory mit einem klaren roten Faden und echtem Mehrwert! TOP!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: