Orientalisch kochen zum Erlebnis gemacht. In Burgdorf organisiert eine Perserin / Schweizerin Kochkurse für kleine Gruppen. Vorgesehen sind vier Stunden, das reicht aber nicht. Das spezielle daran ist, die Gastgeberin selber hat nebst den kulinarischen Fähigkeiten, auch unterhalterische Begabungen. Wir als bezahlende Teilnehmer fühlen uns als Gäste, weil wir in ihren privaten Räumen empfangen werden und sehr schnell als gute Bekannte bei ihr aufgenommen werden. Die Gastfreundschaft überträgt sich schnell auf uns. Wir sind gesamthaft sechs Personen, es ist noch eine Freundin aus Berlin bei der Köchin zu besuch, und niemand kennt sich sonst untereinander. Bei lebhaften Gesprächen über Dies und Das kommt man sich schnell näher. Das Kochangebot ist typische Iranische Hausmannskost. Jeder erhält Aufgaben in der Küche zugeteilt. Eine persische Suppe, eine Joghurtsauce und ein aufwendiges Reisgericht stehen auf dem Programm. Die Nachspeise hat die Perserin bereits vorbereitet, weil die Zeit für dies neben dem regen Kulturaustausch nicht reichen würde.

Das Essen wird lecker, Gewürze wie Kreuzkümmel, Kardamom, Chilli, Kurkuma, Koriander, Safran und Rosenwasser, welche wir bereits von unseren Reisen her kennen, lassen Erinnerungen aufkommen. Zum Essen gibt es einen Rotwein. Alkohol ist im Moment im Islamischen Staat Iran verboten, da hält sich aber kaum ein Iraner daran.

Nach sechs Stunden verabschieden wir uns nach einem kulturreichen, interessanten und kulinarischen Abend von unserer Gastgeberin.

 

One Reply to “Persischer Kochkurs, von Benny”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: